• Anlanger_Engel_2.jpg
  • iphone.jpg
  • slide2.jpg

Zaubertrick "Visitkartendruck"

 

 

Hier zeigen wir Ihnen einen einfachen Trick, den Sie dazu nuten können, Ihren Geschäftspartner Ihre Visitenkarten etwas effektvoller als üblich zu überreichen. Der Trick ist im Buch Trojanisches Marketing II auf den Seiten 40 und 41 (inkl. Fotos beschrieben).

 

Hier gelangen Sie zur Sammlung aller bisher veröffentlichten Zaubertricks!

Trojanisches Marketing wird auf der SuissEMEX in Zürich präsentiert

 

Vom 20. bis 22. August 2013 findet die SuissEMEX (Fachmesse und Kongress für Marketing) in Zürich statt. Neueste Trends aus den Branchen, volle Foren, spannende Vorträge, Weltneuheiten, bekannte Gesichter, rasante Speed-Dates und bereits knapp 9.000 Besucher an der 7. Ausgabe der SuissEMEX und Trojanisches Marketing II wird in einem spannenden Vortrag präsentiert! Foto- und Videogalerien auf Facebook!

Dear Edward Snowden, ther`s still a lot to uncover: Trojanisches Marketing für blush LINGERIE

 

 

Die Nutzung von aktuellen Ereignissen (gehört zur Kategorie “freudige Ereignisse”) ist eine hervorragende Spielwiese im Trojanischen Marketing. Dazu haben wir hier auf unserer Homepage Beispiele von innocent und Sixt (Dear Mr. President …) gebracht.

 

Edward Snowden und die NSA sind derzeit in aller Munde. Die deutsche Agentur Glow hat dies für Ihren Kunden blush LINGERIE perfekt genutzt. Es begann mit einem Post auf der Facebook Fanseite. Von dort sprang die Kampagne auf die Werbeplattform adsoftheworld über. Anschließend wurde Mashable.com, ein weltweiter Marketingblog auf die Kampagne aufmerksam und berichtetet darüber. Das wiederum  sah das amerikanische Fernsehen NBC. So landeten die Bilder in der Morning Show „Today“. Das deutsche Magazin Spiegel wurde über einen Bericht im französischen „Nouvelle Observateur“ aufmerksam und berichtete schließlich in seiner Printausgabe. … und blush BERLIN hat Edward Snowden auf Champagner eingeladen und ihm auch Asyl angeboten!

Weiterlesen: Dear Edward Snowden, ther`s still a lot to uncover:...

Unser Spitzenkandidat ist eine Flasche: Trojanisches Marketing im Wahlkampf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Nutzung von freudigen Ereignissen ist eine Teildisziplin im Trojanischen Marketing. Auch aktuelle Ereignisse kann man clever trojanisch Nutzen. Das macht besonders der Mietwagenverleiher Sixt, über den wir auf unserer Homepage bereits berichtet haben.

 

Nun steht in Österreich der Intensivwahlkampf für die nächste Nationalratswahl am 29. September 2013 an. Der Smoothies-Hersteller "innocent" nutzt dies nun trojanisch um seine Drinks zu u.a. auf Plakatflächen zu vermarkten und untermauert dies mit netten Sprüchen, wie z.B. „Bis oben voll mit purem Obst“, etc.

 

Trojanisches Marketing in der griechischen Taverna Lefteris - DAWOS-Strategie

 

Die Regel der DAWOS-Strategie (im Buch auf den Seiten 274 – 304) besagt, sich zu überlegen, was die angestrebte Zielgruppe „sonst noch treibt“, außer sich dort zu bewegen, wo es alle tun. Welche charakteristischen Eigenschaften und Verhaltensweisen gehören dazu?

 

Gibt es Affinitäten zu anderen – nicht konkurrierenden – Anbietern? Gibt es trojanische Pferde, die genutzt werden können, um die Zielgruppe auf indirektem Weg zu erobern?

 

Ein sehr gutes Beispiel zur DAWOS-Strategie kommt von der Inselakademie „SommerimLeben“, die Seminare (z.B. Malkurse, Töpferkurse etc.) in Griechenland anbietet. Warum nicht dort werben, wo die Affinität zu Griechenland besonders gegeben ist, in der griechischen Taverna Lefteris in Wien! Dort wurden kleine Sandsäckchen mit einer Muschel plus Werbekarte an die Gäste durch den Wirt persönlich verteilt. Fazit: tolles trojanisches Marketing!

 


Empfehlen Sie diesen Artikel weiter


Newsletter Anmeldung