• Anlanger_Engel_2.jpg
  • iphone.jpg
  • slide2.jpg

Trojanisches Marketing: Chauffeur erwartete Eduard Snowden bereits am Flughafen Wien

 

Copyright: Flughafentaxi Wien

 

Die Nutzung von aktuellen Ereignissen (gehört zur Kategorie “freudige Ereignisse”) ist eine hervorragende Spielwiese im Trojanischen Marketing. Dazu haben wir hier auf unserer Homepage Beispiele von innocent und Sixt (Dear Mr. President …) sowie blush LINGERIE gebracht.

 

blush LINGERIE verwendet ebenfalls Eward Snowden, der nach wie vor großes mediales Interesse erweckt. Nun wurde Snowden als trojanisches Testimonial vom Flughafentaxi Wien verwendet.

 

Dies geschah in der Zeit, als der Präsident von Bolivien, Evo Morales, aus Moskau kommend in Wien zwischenlanden musste und zeitgleich lag auch ein Asylantrag von Snowden in Bolivien vor. Während sich die Journalisten auf Morales stürzten, wartete ein Chauffeur vom Flughafentaxi Wien in der Ankunftshalle, als eine Maschine aus Moskau eintraf, mit einem Schild, wo der Name „Mr. Snowden“ zu lesen war.

 

Schnell entstanden Gerüchte und Nachrichten vom Wienbesuch von Mr. Snowden. All dies um diese Aktion wurde schnell ein Hit im Social Media Universum. Mehr Infos zu dieser tollen Aktion finden Sie hier!

Die gute Stimmung mit Trojanischem Marketing nutzen – „Tag des Apfels“

 

Kennen Sie den „Tag des Apfels“? In Österreich wird jeweils der zweite Freitag im November als „Tag des Apfels“ definiert (heuer am 8.11.2013). Dieser „Tag des Apfels“ wird vom Unternehmen Negri Consulting im österreichischen Hinterbrühl zum freudigen Ereignis deklariert.

 

Die Aktion bestand darin, dass man 50 (potentielle) Kunden aussuchte und eine entsprechende Anzahl an Apfel-Päckchen vorbereitet wurde. Diese ausgesuchten Kunden wurden am „Tag des Apfels“ – nach einem ausgeklügelten logistischen Plan – vom Chef des Unternehmens und einem Consultant persönlich besucht. Die Überreichung des Apfel-Päckchens und ein kurzes (nicht Verkaufs-)Gespräch – das war alles. ... und der Autor Roman Anlanger freute sich diesmal ganz besonders, so ein Apfel-Päckchen erhalten zu haben!

 

Der Inhaber Dieter Negri zieht ein positives Resümee: „Diese trojanische Aktion führen wir nun schon seit einigen Jahren durch. Die Wirkung verstärkt sich mit jedem Jahr. Die Beschenkten reagieren immer wieder überrascht, denn sie erinnern sich zwar in diesem Augenblick an die früheren „Tage des Apfels“ nicht so allgemein präsent im Bewusstsein, dass die Erwartungshaltung zu hoch wäre. Es ist geplant, die Tradition fortzusetzen.“

 

Weiterlesen: Die gute Stimmung mit Trojanischem Marketing nutzen – „Tag...

Einreichfrist für den Trojan Award läuft noch bis zum 17.11.2013

 

Einladung zur Einreichung – Einsendeschluss: 17. November 2013

2013 wird zum fünften Mal der „Trojan Award“ von der Fachhochschule des bfi Wien ausgeschrieben und vergeben. Ziel dieses Preises ist es, die beste Aktion von Trojanischem Marketing im Jahr 2012 zu prämieren.

Eingeladen zur Einreichung sind

  • Unternehmen, die im Jahr 2012 eine erfolgreiche Marketingaktion mit trojanischen Methoden organisiert und umgesetzt haben.
  • Personen, die eine besonders eindrucksvolle trojanische Marketingaktion beobachtet haben und diese „vor den Vorhang“ bringen möchten.
  • StudentInnen, die sich im Rahmen ihres Studiums mit der Analyse trojanischer Marketingaktionen beschäftigt haben.

 Eine Jury wählt die beste trojanische Aktion aus. Stellvertretend für den Gewinner wird der ausgeschriebene Preis von € 2.000,- an die St. Anna Kinderkrebsforschung überreicht.

 

Die Fachhochschule des bfi Wien will mit diesem Engagement ihre soziale Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und vor allem benachteiligten Personen betonen. Die St. Anna Kinderkrebsforschung freut sich über die Nachhaltigkeit des Preises. Um auch weiterhin krebskranken Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen, benötigt die St. Anna Kinderkrebsforschung Spenden.

Weiterlesen: Einreichfrist für den Trojan Award läuft noch bis zum 17.11.2013

Straßenmarketing und trojanisch Werben

 

© Foto: Christian Rasch

Michael R. Grunenberg ist einer unser Kooperationspartner im Buch Trojanisches Marketing II und hat im Buch ab Seite 297 die Gastbeiträge "Die DAWOS-Strategie nicht nur räumlich verstehen" sowie das Praxisbeispiel "Unser Herz schlägt für Dortmund" geschrieben.

 

Nun sind zwei weitere spannende Beiträge von ihm im "FOCUS - Das Magazin für den erfolgreichen Augenoptiker" mit den Titeln "Strassenmarketing - wirksam werben mit kleinen Budgets" und "Trojanisch werben - wirksam werben mit kleinen Bugets" erschienen. Zu seinen Beiträgen hier!

 

Kostenloses Webinar: Trojanisches Marketing II – 2013 - Mit unkonventionellen Methoden und kleinen Budgets zum Erfolg, 15.1.2014

 

Nachdem der Bestseller „Trojanisches Marketing“ das innovative Vermarktungskonzept vorgestellt hat, wurde das Erfolgskonzept weiterentwickelt und im Juni 2013 erschien „Trojanisches Marketing II“, welches wiederum auf den Weg zum Bestseller ist!

So wird gezeigt, wie sich mit kleinem Budget große Marketingwirkung erzielen lässt. Freiberufler finden dabei ebenso Anregungen wie mittelständische Unternehmen und Konzerne. Das Webinar wird von Roman Anlanger gehalten.



Webinarinhalte:

• Die Grundidee des Trojanischen Marketings: Bekanntes und Neues intelligent verknüpfen
• Trojanische Rhetorik: die erstaunliche Kraft von Sprachmustern
• Netzwerke effektiv nutzen: Trojanisches Marketing in Social Media
• Trojanische Kooperationen bringen Durchschlagskraft
• Trojanisches Marketing mit freudigen und aktuellen Ereignissen

 

Zur Anmeldung (geht nur auf XING): hier!

 


Empfehlen Sie diesen Artikel weiter


Newsletter Anmeldung