• Anlanger_Engel_2.jpg
  • iphone.jpg
  • slide2.jpg

Die gute Stimmung mit Trojanischem Marketing nutzen – „Tag des Apfels“

 

Kennen Sie den „Tag des Apfels“? In Österreich wird jeweils der zweite Freitag im November als „Tag des Apfels“ definiert (heuer am 8.11.2013). Dieser „Tag des Apfels“ wird vom Unternehmen Negri Consulting im österreichischen Hinterbrühl zum freudigen Ereignis deklariert.

 

Die Aktion bestand darin, dass man 50 (potentielle) Kunden aussuchte und eine entsprechende Anzahl an Apfel-Päckchen vorbereitet wurde. Diese ausgesuchten Kunden wurden am „Tag des Apfels“ – nach einem ausgeklügelten logistischen Plan – vom Chef des Unternehmens und einem Consultant persönlich besucht. Die Überreichung des Apfel-Päckchens und ein kurzes (nicht Verkaufs-)Gespräch – das war alles. ... und der Autor Roman Anlanger freute sich diesmal ganz besonders, so ein Apfel-Päckchen erhalten zu haben!

 

Der Inhaber Dieter Negri zieht ein positives Resümee: „Diese trojanische Aktion führen wir nun schon seit einigen Jahren durch. Die Wirkung verstärkt sich mit jedem Jahr. Die Beschenkten reagieren immer wieder überrascht, denn sie erinnern sich zwar in diesem Augenblick an die früheren „Tage des Apfels“ nicht so allgemein präsent im Bewusstsein, dass die Erwartungshaltung zu hoch wäre. Es ist geplant, die Tradition fortzusetzen.“

 

 

Das Erfolgsgeheimnis lautet: „Persönlich und exklusiv! Diese Aktion wird weder angekündigt noch medial dokumentiert. Es gibt keine Aussendung, keinen Newsletter, keine Eintragung auf der Website. Das macht die Aktion wirklich persönlich und exklusiv und stellt unsere Kunden in den Mittelpunkt. Das widerspricht zwar scheinbar dem Marketing-Grundsatz ‚Tu Gutes und rede darüber‘, aber unterstützt maximal das Kernziel der persönlichen Kundenbindung. Mit dieser trojanischen Marketingaktion erreichen wir unsere Kunden auf unkonventionelle und damit überraschende, unerwartete Weise. Der relativ geringe Aufwand ist für uns entscheidend. Persönlich und ohne Streuverluste treffen wir direkt die ‚Herzen‘ unserer Kunden!“, so Negri weiter. (Übrigens wurde die Aktion mit dem Trojan Award 2012 ausgezeichnet.)

 

Das ist ein gutes Beispiel dafür, wie auch kleinere Unternehmen kreative trojanische Aktivitäten entfalten können, ohne unerschwingliche Budgets einzusetzen. Es ist erstaunlich, wie viele ähnliche „Tage des …“ es national und international gibt.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


Empfehlen Sie diesen Artikel weiter


Newsletter Anmeldung