• Anlanger_Engel_2.jpg
  • iphone.jpg
  • slide2.jpg

Trojanisches Kooperationsmailing: Verbund und Österreichische Bundesbahnen

 

Der Verbund (öster. Stromanbieter aus Wasserkraft) hat bereits einmal den Trojan Award gewonnen. Wir haben dieses Beispiel im Buch auf den Seiten 263 – 264 mit dem Titel „Praxisbeispiel: Die Post bring jedem was …“ beschreiben.

 

Der Autor Roman Anlanger ist ein treuer Stammkunde der ÖBB (Österreichische Bundesbahnen) und kauft sich jedes Jahr die sog. „VORTEILScard“. Damit kann man ein Jahr um den halben Preis in Österreich den Zug benützen. Doch diese Woche staunte er, als er von der ÖBB ein Schreiben mit der Aufforderung um Verlängerung der „VORTEILScard“ bekam. Darin war auch trojanisches Pferd versteckt! Ein Schreiben vom Verbund mit dem Titel „Jetzt zum sauberen Strom wechseln und Gratis-ÖBB VORTEILScard Classic für ein Jahr sichern! Wert: EUR 99,-

 

 

Wir sprechen hier von Imagetransfer und von prototypischen Trojanischen Marketing. Für den Verbund ist die Zielgruppe, die erreicht werden soll, relativ schwierig zu gewinnen; hier steht die Ampel eher auf gelb bis rot. Also muss man sich einen Partner suchen (hier die ÖBB, die Stammkunden auffordert, die Karte zu verlängern), den die Zielgruppe mit offeneren Armen empfängt. Man braucht ein Trojanisches Pferd, um in die Kundenfestung eingelassen zu werden!

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


Empfehlen Sie diesen Artikel weiter


Newsletter Anmeldung