• Anlanger_Engel_2.jpg
  • iphone.jpg
  • slide2.jpg

Trojanische Rhetorik am Beispiel Star Wars

 

Bild: Marketing- und Vertriebsexperte Mag.(FH) Roman Anlanger und Vorstandsmitglied Mag.(FH) Niko Pabst beim Clubseminar im 25hours Hotel. ©Daniel Auer

 

Nachlese zum Clubseminar des Marketing Club Österreich am 30. Jänner 2017 – Text von Bettina Almeida: Prof. (FH) Mag. (FH) Roman Anlanger sprach beim Marketing Club Österreich Seminar über die spannenden Methoden der Trojanischen Rhetorik. Die Blockbuster-Filme Star Wars dienten dabei als Basis und legten höchst durchdachte Heldenreisen mit zahlreichen taktischen Stilmitteln dar.

 

Raffinierte Tricks und Mechanismen
Beim vergangenen Clubseminar im 25hours Hotel lud der Experte für Trojanisches Marketing Prof. (FH) Mag. (FH) Roman Anlanger dazu ein, die Kultverfilmung Star Wars etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Dabei wurde eine Vielzahl an raffinierten Mechanismen zutage gebracht, die ganz unbewusst auf die Zuschauer wirkt. Laut Anlanger bedient sich bereits der Trailer des weltbekannten Filmepos der so genannten rhetorischen Figur Kyklos. Dieser wiederholt bewusst Begriffe am Anfang und am Ende eines Satzes und gibt ihnen somit noch mehr Bedeutung. Auch das glorreiche Intro „Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis...“ spricht das gelernte und beliebte Märchen-Schema an.

 

Das einzige Ziel: Eroberung
Anlanger machte auch auf die Weltraumschlachten aufmerksam. Sie seien angelehnt an die strategischen Kriegsführungen des Ersten und Zweiten Weltkrieges. Für die Kleidung, Ausrüstungen und Waffen der Akteure lieferten verschiedene Kulturen aus fernen Ländern die besondere Inspiration. Diese und viele weitere Beobachtungen verraten die Trojanischen Tricks, die zum Beispiel auch die Agentur Jung von Matt seit jeher verfolgen. Denn sie sagen, eine gute Idee ist wie das trojanische Pferd: Sie kommt attraktiv verpackt daher, so dass der Mensch sie gerne hereinlässt. Doch im Kern ist sie nur auf ein einziges Ziel gerichtet: Eroberung.
 
Lukrative Reise des Helden
Selbstverständlich spielt bei Star Wars auch die Reise des Helden – bekannt von den Prinzipien des klassischen Storytelling – eine wichtige Rolle. Diese wird von Anfang bis Ende perfekt inszeniert. Wo es wirtschaftlich wirklich spannend wird, ist das Star Wars Expanded Universe. Hier werden alle Elemente für einen erfolgreichen Imagetransfer auf verschiedene Produktgruppen genützt. Ob Comic-Hefte, Spielfiguren, Videospiele, sogar Frühstücksflocken – die Welt von Star Wars scheint endlos groß und lukrativ zu sein.
 
Entdecker der Trojanischen Filmkunst
Auf die Spuren des trojanischen Rhetorik-Pferdes begaben sich unter anderem Irina Atanasoski (Sky Österreich), Bettina Dintl (Jollydays), Carina Felzmann (Cox Orange), Magdalena Höbarth (Henkel Beauty Care), Silvia Kosbow (Deichmann), Andreas Schmölzer (Pilot Film) sowie Roman Storm (Smarte Werber).

 

Alle Fotos vom Event - ©Daniel Auer

Pressefotos vom Event - ©Daniel Auer

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


Empfehlen Sie diesen Artikel weiter


Newsletter Anmeldung