• Anlanger_Engel_2.jpg
  • iphone.jpg
  • slide2.jpg

Huckepack-Marketing: Effektives Kooperationsmarketing

 

 

Einer der besonderer Methoden im Trojanischen Marketing ist das „Huckepack-Marketing“: Der eine Anbieter nimmt den anderen huckepack zu seinen Kunden mit. Im Prinzip haben beide dieselbe Zielgruppe, konkurrieren aber nicht direkt miteinander.

 

Ein Beispiel dürfte, das man so oder ähnlich immer wieder in der einschlägigen Marketingliteratur, aber auch im wirklichen Leben findet, ist: Ein Metzger (österreichisch Fleischhauer) kooperiert mit seinem Nachbarn, dem Bäcker. Huckepack-Marketing wurde im ersten Band Trojanisches Marketing ausführlich beschrieben.

 

Ein schönes Praxisbeispiel konnte der Autor Roman Anlanger unlängst beim Hemdenkaufen in der Boutique „by for men“ in der Landstraßer Hauptstraße 65 in Wien erleben. Nach dem Einkauf bekam Anlanger dann noch einen Gutschein im Wert von EUR 10,- den man in der nur ca. 100 Meter entfernten Vinothek Rochus (Rochmusmarkt Stand 16-17, 1030 Wien) einlösen kann. Das tat er dann auch und so konnte er dann mit einem edlen Tropfen auf die neuen Hemden anstoßen. Ein gelungenes Beispiel für Huckepack-Marketing und Roman Anlanger weis jetzt ganz genau, wo es schöne Hemden und einen edlen Tropfen Wein in seinem Dritten Wiener Heimatbezirk gibt! (Bild: Die Besitzer der Boutique "by for men mit den 10,- EURO Weingutschein).

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


Empfehlen Sie diesen Artikel weiter


Newsletter Anmeldung