• Anlanger_Engel_2.jpg
  • iphone.jpg
  • slide2.jpg

Trojan Award – Preis für bestes Trojanisches Marketing – Vorstellung der Sieger: 3. Platz: Strandorchester Barcelona

 

 

Am 17. Dezember 2013 fand die Preisverleihung und die Scheckübergabe von EUR 2.000,- (gestiftet von der Fachhochschule des bfi Wien) an die St. Anna Kinderkrebsforschung statt. Wir wollen Ihnen nun alle Preisträger vorstellen und beginnen mit dem 3. Platz, der für die Aktion “Strandorchester Barcelona” von WienToursimus verliehen wurde.

 

WienTourismus ist eine Institution der Stadt Wien, die die Aufgabe hat, Tourismuswerbung in der ganzen Welt zu machen, um möglichst viele Touristen in die Destination Wien zu bringen. Ein besonderer Schwerpunkt lag 2012 auf dem spanischen Markt. Um diesen besser zu erreichen, wurde eine außergewöhnliche Aktion geplant und umgesetzt.

 

Am Strand von Barcelona, der katalanischen Hauptstadt in Spanien, wurde ein „Sandorchester“ vor der verkleinerten Sand-Kulisse von Schloss Schönbrunn aufgebaut. Sechs international renommierte Sandskulptur-Künstlerinnen und -Künstler arbeiteten mit acht Helfern insgesamt 16 Tage, bis sie die 200 Tonnen Sand verarbeitet hatten. Das Ergebnis war beeindruckend.

 

Vor dem Kunstwerk waren Liegestühle aufgebaut. Sobald man sich in einem von ihnen niederließ, bekam man Kopfhörer überreicht, um dem Konzert zu lauschen. Auch wenn das obige Bild ein wenig menschenleer aussieht: In Wirklichkeit frequentieren bis zu 10.000 Menschen täglich diesen Strandabschnitt, nicht weit vom Zentrum der Stadt entfernt. Vom 1. bis zum 7. Juni 2012 fand hier die „Sound in the Sand“-Ausstellung und -Performance statt. Um zum Höhepunkt gab es am letzten Abend eine ausgelassene Strandparty mit österreichischen und spanischen DJs, die auch Musik jenseits des klassischen Repertoires hören ließen.

 

Parallel zu allen Aktivitäten wurden von Hostessen Flyer verteilt, die für eine Reise in die Musikstadt Wien warben. Die mediale Resonanz von „Sound in the Sand“ war erheblich. Schon in der Bauphase, als nach und nach die 200 Tonnen Sand an den Strandabschnitt herangekarrt wurden, blieb natürlich nichts unbemerkt. Lokale TV- und Radiosender, Print- und Online-Medien besuchten die Baustelle und berichteten darüber. Allein zur Eröffnungs-Pressekonferenz erschienen fast 50 Journalisten. Außerdem dabei waren die größten TV-Sender Spaniens (TVE und TV5), große Tageszeitungen des Landes sowie bekannte Lifestyle- und Reisemagazine.

 

Trojanischer Aspekt:
DAWOS-Strategie: Es hat sich also gelohnt, sich an einen Ort zu begeben, da, wo’s die Zielgruppe gibt und da, wo’s die Medien hinzieht, die berichten sollen.

 

 

Siegerehrung für den 3. Platz, welcher von Stefan Just eingereicht worden ist. Am Bild (v.l.n.r.): Roman Anlanger, Stefan Just, Dr. Helmut Holzinger

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


Empfehlen Sie diesen Artikel weiter


Newsletter Anmeldung